Wahlkampf versus Ehrenamt

Einen echten Klopper hat sich CSU-Fraktionssprecher Dr. Michael Zimmermann in der Gemeinderatssitzung vom 23.05.2017 geleistet. Es ging lediglich um die Frage, ob hinsichtlich des Jubiläumsjahres 2019 die beiden Dorffeste in den Jahren 2018 und 2020 beibehalten werden sollen.

Bürgermeister Harald Zipfel (SPD) regte an, die Organisation des Dorffests 2018 in den bewährten Händen des Komitees zu belassen, in dem unter anderem auch zwei CSU-Mitglieder sitzen. Das Jubiläumsjahr aber sollte an professionelle Event-Betreiber gehen.

Nun wittert CSU-Mann Zimmermann die große Verschwörung: Es sei bekannt, dass sich Bürgermeister Zipfel bereits mit Felix Lechner (BZN) getroffen habe. Hier werde, so Zimmermann, ja bereits Wahlkampf betrieben, in dem das Jubiläumsjahr von einem BZN-Mann getragen werden solle. Siehe hierzu auch den Münchner Merkur vom 27.05.2017.

Mit dieser Einlassung hat sich Dr. Zimmermann selbst und seine Fraktion kräftig blamiert. Denn, ja, Zipfel und Lechner saßen beieinander, um Ideen und Eckpunkte zu besprechen. Und, ja, Lechner, der als Event-Profi große Wintersport-Ereignisse oder Kino-Sommer am Olympia-See organisiert, sicherte dem Bürgermeister seine EHRENAMTLICHE Unterstützung zu.

That´s all.

P.S.: Ob sich CSU-Zimmermann die gleiche Blöße gegeben hätte, wenn sich der Bürgermeister mit einem CSUler getroffen hätte???

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.